Endlich im Süden!

N7_nousAuf der zweiten Hälfte unserer großen Reise dringen wir endlich in Frankreichs Süden vor – und das bei prachtvollem Spätsommerwetter! Wir starten zeitig in Vienne, der alten Römerstadt südlich von Lyon. Mit dabei wieder Käpt’n Kuck, der Opel Kapitän, Baujahr 1956, den uns Opel Classic abermals und freundlicherweise ausgeliehen hat. (Merci, Opel!)

N7_500Bornes

Kurz hinter Vienne das „Relais 500“, in den 1950er Jahren im Stil amerikanischer Motels erbaut und von Olivier Courant, dem Sohn des Gründers, in den vergangenen Jahren geschmackvoll renoviert. Ein Pflicht-Stopp für alle Reisenden mit historisch-nostalgischer Perspektive auf die Nationale 7 wie wir!

N7_empereur

Beim Relais de l´Empereur in Montelimar passt der Name perfekt zum Empire-Baustil.

N7_MistralAuf dem Parkplatz des ehemaligen Fernfahrer-Hotels „Le Mistral“ ließen sich noch heute bequem 30 Lkw abstellen. Doch das „Relais Les Routiers“ hinter Lapalud ist seit Jahren geschlossen und verfällt. Die Langstrecken-Trucker fahren fast ausschließlich auf der Autobahn 7, die gleich hinterm Hotel parallel zur Nationale 7 verläuft.

N7_sud.nord

N7_PiolencDie Sonne strahlt vom blauen Himmel und erwärmt die klare Spätsommerluft auf knapp 30 Grad. Auf der Route Nationale, die hier bei Mornas neben der Bahnlinie (links) nach Marseille und nach Port Bou verläuft, fahren heute, am Sonntag, weder Kieslaster noch Schulbusse. So kommen wir mit zügig voran nach Süden. In der Motorhaube unseres Opel Kapitän, Baujahr 1956, mischt sich der dunkelrote Lack mit den Spiegelungen der grünen Alleebäume.

N7_Orange.1An der Ortseinfahrt von Orange erwartet uns ein Triumphbogen aus römischer Zeit.

N7_Orange2Das antike Theater von Orange ist nicht nur riesig – rund 10.000 Zuschauer sollen auf den halbrunden Rängen Platz gefunden haben – es ist auch erstaunlich gut erhalten. Zudem wird es seit fast 200 Jahren minutiös restauriert. Es wurde deshalb ins Welt-Kulturerbe der Unesco aufgenommen. Heute präsentieren Laien-Schauspieler den Besuchern das Feldlager einer römischen Legion und die Szenerie eines kaiserlichen Besuchs. Hier die Darsteller des Kaiserpaars – samt weiblicher Verwandtschaft.

N7_OrangeBernard Roquejoffre gehört zu den Mercenaires du temps, einer Gruppe von etwa 40 Laienschauspielern, die vergangene Epochen wieder aufleben lassen. Ihre Kostüme, Accessoires und Requisiten haben sie selbst nach historischen Quellen entworfen und gefertigt. Sie proben in ihrer Freizeit in einem mittelalterlichen Dorf in der Nähe von Orange.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s